Rezepte

Etwas Uber die GeoRgische Küche

Georgien, das sagenhafte und reiche Kolchis, in das die Argonauten auszogen, das goldene Vließ zu holen, ist ein Land von alter Kultur. Seit dem 4. Jahrhundert christianisiert, existiert hier bis heute die östlichste aller christlichen Kirchen. Georgien erfreut sich aber auch einer erstaunlichen landschaftlichen Vielfalt: Im Westen, an der Schwarzmeerküste, herrscht mediterranes Klima, in dem Feigen, Weintrauben und Melonen gedeihen, im Norden erheben sich die Berge Swanetiens mit ihrem ewigen Eis. Analog zu seinem kulturellen Reichtum besitzt Georgien eine hoch interessante, kreative, jedoch weitgehend unbekannte Küche.

Khatschapuri, Khinkali oder die vielen Vorspeisenvariationen auf Basis von Walnuss, frischen Kräutern und Granatapfelkernen zeugen vom Einfallsreichtum und der Originalität der Georgier in der Zubereitung ihrer Gerichte. War der kulturelle Austausch mit den Nachbarn auch stark, hat sich in Georgien dennoch eine Eigenständigkeit im Kulinarischen herausgebildet und erhalten, die den interessierten Gourmet georgische Rezepte vergeblich woanders finden lassen wird denn in Georgien und in Wien am Karmelitermarkt im Cafe-Restaurant Madiani.

Einige Klassiche Georgische Rezepte

  1. Barbe gefüllt
    Georgisches Kochrezept, Fischrezept, Barbe, Granatapfel, Walnuss

  2. Gefüllte Eier – mit Dille
    als Vorspeise, Beilage oder für den kleinen Hunger ausgezeichnet.

Unser Buch

die georgische Tafel

ANSARI, Nana
Die georgische Tafel
Mit 151 Rezepten

Die georgische Küche zeichnet eine große Vielfalt aus, die nomadische Traditionen und osmanische, russische, persische, arabische Einflüsse miteinander verbindet. Zentral ist die Bedeutung des Granatapfels und der Walnuss, als Saucen zu Fisch und Fleisch.

Georgiens Kochkunst kennt eine differenzierte Fest-, Ess- und Tischkultur als soziales Element einer sehr alten Gesellschaft. Georgier setzten sich nicht nur zum Essen und Trinken an den Tisch, sie versammeln sich mit Familie und Freunden, um edlen Wein und köstliche Gerichte zu genießen, außerdem geht es um ein Ritual, das freundschaftliche Beziehungen schafft bzw. festigt und dabei der Vorfahren gedenkt. Bei der georgischen Tafel, der Supra, zentraler Bestandteil der kulturellen Tradition, gelten besondere Tischsitten, die an der Struktur Wein und Brot, Trinkspruch und Gesang orientiert sind. An einer Supra nehmen bis zu 500 Gäste teil. Der Tafel sitzt der Tamada, der Leiter der Supra, vor. Er hat eine verantwortungsvolle und ehrenvolle Aufgabe, denn er sorgt für das Gelingen der Tafel.

Das Buch führt in die Esskulturgeschichte des Landes ein und gibt 151 Rezeptbeispiele, die es uns ermöglichen, an dieser alten Kultur teilzuhaben. Diese 3. Auflage der georgischen Tafel wurde komplett überarbeitet.

4 Reaktionen zu “Rezepte”

  1. Armen thought on November 4th, 2009 10:00 am

    ICH LIEBE GEORGISCHE KÜCHE!! IST SICHER EINE DER BESTEN IN DER WELT! DIDI MADLOBA

  2. silvia franke thought on November 17th, 2011 1:50 pm

    Nach meiner Georgienreise (Adjara & Svanetien) koche ich nun begeistert eure Rezepte nach, eine Ende ist nicht abzusehen! Eure website ist auch sehr schön (nur das “Goldene Vlies” schreibt sich anders – kommt nicht von “fließen”, sondern von Flausch, Decke – auch wenn die Svanen Schaffelle ins Wasser ihrer Flüsse hielten, um nach Gold zu suchen)…liebe Grüße, Silvia

  3. Hans thought on February 25th, 2012 2:35 pm

    Wirklich gutes essen, sehr freundlich. es zahlt sich aus die weißen Flecken auf der kulinarischen Weltkarte zu erkunden.
    Grosso Modo : sehr erfreulich
    Danke
    Hans&Ju

  4. nasser thought on February 27th, 2012 8:45 am

    hallo sylvia,
    vielen dank für den hinweis mit dem goldenen vlies, wir haben es endlich auf der website korrigiert.
    liebe grüße, nasser

Einen Kommentar schreiben